Suche

Zur Volltextsuche auf unsere Website geben Sie hier bitte einen oder mehrere Begriffe ein.


Nachrichten

Ebertswalde

10.12.17: Weihnachten bei "Brot und Hoffnung" [ ... ]

Mülheim an der Ruhr

02.12.17: 3. Schuhkolaus - Aktion für bedürftige Mülheimer Kinder [ ... ]

Duisburg

11.11.17: DOXS! Filmpreis GROSSE KLAPPE in Duisburg verliehen! [ ... ]

Finde uns auf Facebook!



Spendenkonto:
Selbst.Los! Kulturstiftung

Deutsche Bank
DE60 69007 0024 0087 4180 00

Tongue Cutter Ylva and Tobias

doxs! ruhr! zeigt internationale Dokumentarfilme, die Geschichten aus dem echten Leben von Kindern und Jugendlichen erzählen. In sechs Partnerkinos in den Städten Duisburg, Moers, Dinslaken, Gelsenkirchen, Essen, Bochum und Dortmund werden Schulklassen von Grundschule bis zur Oberstufe ausgewählte Dokumentarfilme gezeigt. Den anwesendenden Filmemachern können die Schüler*innen Fragen stellen und meist wird anschließend leidenschaftlich über den Film diskutieren.
Hauptförderer sind das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW (Regionale Kulturpolitik) und Die Selbst.Los!- Kulturstiftung – Annelie & Wilfried Stascheit.
Als deutsche Erstaufführung wurde im November 2017 der für den ECFA DOCUMENTARY AWARD nominierte norwegische Kinderdokumentarfilm undefined „Tungeskjærerne – Die Zungenschneider“ (NO 2017) für SchülerInnen ab 10 Jahren Kino im U (Dortmunder U – Zentrum für Kunst und Kreativität) gezeigt.
doxs! ruhr
ist eine Kooperation der Freunde der Realität. Verein zur Förderung des Dokumentarfilms für Kinder und Jugendliche e.V. mit dem Duisburger Festival doxs!. 


Christiane Graupner, Reinhard Jehles, Rabial Alkat-Ibe, Hans-Jürgen Loef, Katrin Majewski

Zum dritten Mal hat Initiative „Willkommen in Mülheim“ die Schukolaus-Aktion für Kinder aus bedürftigen Familien initiiert. Die Kinder konnten sich über jede Menge schöne, wertvolle Kinder- und Bilderbücher freuen, gespendet von Kinder- und Jugendbuchverlagen übermittelt durch die Selbst.Los! Kulturstiftung von Annelie und Wilfried Stascheit. Am Nikolaustag wurden die Überraschungen im W.I.M. Warenhaus, bei der Tafel, und dem Frauenhaus an die Kinder ausgegeben.